Skip to main content
Französische Kräuter

Kräutertee

Kräutertees werden wir Früchtetees als Tee bezeichnet. Allerdings sind diese Teesorten keine echten Tees, sondern nur teeähnliche Erzeugnisse.

Kräutergarten

Wie wird Kräutertee hergestellt?

Für die Herstellung von Kräutertee werden frische Pflanzenteile gesammelt und dann getrocknet. Es gibt Tees aus Blättern wie Brennnesseltee oder Salbeitee, Tees aus Blüten wie Lavendeltee oder Kamillentee und Tees aus Früchten oder Samen wie Anis-Tee. In Mischungen werden manchmal die verschiedenen Pflanzenteile (z. B. Blätter und Blüten) zusammengeführt. Mehrere Pflanzenarten können ebenso miteinander vermengt werden. Diese Mixturen sind besonders wirksame Kräutertees zur Hilfe gegen spezifische Beschwerden wie Erkältungen oder Bluthochdruck.

Kräutertee

Wie ist die Wirkung von Kräutertee?

Im Grunde wirkt jedes handelsübliche Kräuterteegetränk gesundheitsfördernd. Die Stärke der heilsamen Wirkung hängt vom Naturell und dem gesundheitlichen Zustand der teetrinkenden Person ab und von den charakteristischen Ingredienzen des Tees. Beispiele für deren Wirkungen: Rosmarintee regt den Kreislauf und die Durchblutung an, Ingwertee stärkt die Verdauung und das Immunsystem, Hibiskus-Tee wirkt blutdrucksenkend und löst Krämpfe, Hagebuttentee kann Schmerzen lindern. Nicht nur die Einzeltees haben einen gesundheitsfördernden Effekt, auch die Kräuterteemischungen. Sie wurden von den Herstellern sorgfältig zusammengestellt und haben sich bewährt. Die regelmäßige Einnahme von Kräuterteegetränken entfaltet eine nachhaltige Wirkung.

Kräutertee im Glas

Gibt es unterschiedliche Kräuterteesorten?

Es gibt verschiedene Kategorisierungen. Als Erstes werden die Kräuterteesorten in zwei große Gruppen aufgeteilt. Da gibt es auf der einen Seite die vielen kräuterteeähnlichen Getränke, die als Lebensmittel gelten und in den täglichen Speiseplan hineinpassen. Dem gegenüber stehen diejenigen Tees, die so stark und so spezifisch sind, dass sie als Arzneitees gelten und durch das Arzneimittelgesetz reglementiert werden. Die meisten davon sind freiverkäuflich, auf der Packung muss aber eine Beschreibung der möglichen Nebenwirkungen beschrieben sein. Eine ganz andere Kategorisierung der Tees erfolgt nach der Art ihrer Bestandteile. Welche Pflanzenteile wurden verwendet? Möglich sind: Blätter, Blüten, Samen, Wurzelteile, Rinde, Früchte oder eine Mischung daraus. Weitere Kategorisierungen der Tees erfolgen nach der verwendeten Pflanzenart und nach Heilzweck.

Gesunde Frau

Ist Kräutertee gesund?

Ja, Kräuterteegetränke enthalten Mineralstoffe, Vitamine und viele wohltuende ätherische Öle. Sie enthalten keine Kalorien und unterstützen damit Schlankheitskuren. Sie führen Körpergifte ab und unterstützen somit Entschlackungstage. Um die Vitalstoffe des Tees möglichst lange zu erhalten, bewahren Sie die Kräuter am besten in einem luftdichten Behälter an einem dunklen Ort auf. Vermeiden Sie die Nähe von stark riechenden Gewürzen, denn das beeinträchtigt zwar nicht die gesundheitsfördernde Wirkung des Tees, verändert aber sein Aroma.

Schwangere Frau

Darf man Kräutertee in der Schwangerschaft trinken?

Kräuterteegetränke sind eine wunderbare Möglichkeit, den erhöhten Flüssigkeitsbedarf während der Schwangerschaft auszugleichen. Idealerweise wechseln Sie verschiedene Kräuterteesorten ab und trinken nicht mehr als drei Tassen des gleichen Tees am selben Tag. Damit wird sichergestellt, dass Sie nicht zu viel einer Substanz, aber genügend gesunde Vitalstoffe durch die Tees zu sich nehmen. Einige Sorten können wehenfördernd sein. Während Sie Eisenkraut, Ginseng und Schafgarbe in der Schwangerschaft völlig meiden sollten, sind andere von ganz besonders günstigem Nutzen: Fencheltee (verdauungsfördernd, milchbildend, Blähungen abbauend), Kamillentee (krampflösend, antibakteriell), Melissen-Tee (beruhigend, gegen Magen-Darm-Beschwerden), Rooibos (stärkt die Gefäße, enthält Eisen) und Pfefferminztee (gegen Übelkeit und Erbrechen, kann aber vorhandenes Sodbrennen verstärken).

Teehersteller

Wie viel Kräutertee darf man am Tag trinken?

Die meisten Experten sind sich darüber einig, dass der Mensch eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit pro Tag trinken sollte. Die Schleimhäute, das Gehirn, die Haut und alle Körperorgane sind auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen. Wer einen Teil dieser Zufuhr mit wohltuenden Kräuterteegetränken durchführt, erweist seinem Körper einen großartigen Dienst. Ein Zuviel ist bei den Klassikern wie Kamillentee fast nicht möglich. Andere Tees sollten Sie am besten abwechseln, so kommen sie auch in den Genuss aller Vorteile.

Wie lange lässt man Kräutertee ziehen?

Da dieser Tee kaum Gerbstoffe besitzt, die das Getränk nach längerem Ziehen bitterer machen, sollten Sie großzügig mit der Ziehzeit umgehen, damit alle wertvollen Inhaltsstoffe gelöst werden. Schließlich handelt es sich hierbei um ein gesundes Elixier. Nehmen Sie also pro Tasse einen gehäuften Teelöffel Kräuter, gießen Sie dann möglichst frisches, heißes Wasser darüber und lassen Sie den Aufguss etwa acht Minuten ziehen. Befinden sich die Kräuter in einem Teebeutel, genügt eine kürzere Ziehzeit. Orientieren Sie sich bei Teemischungen an der Anleitung auf der Packung. Natürlich können Sie die Stärke des Tees zusätzlich ihren eigenen Bedürfnissen und geschmacklichen Vorlieben anpassen.

Tee-Ei im Glas

Weitere interessante Artikel